frauen fuer frauen

Frauenhaus als Zufluchtsstätte

Bundestagskandidat Dr. Roy Kühne besucht Verein „Frauen für Frauen“

Osterode. „Man kennt das Thema aus Filmen oder aus Großstädten, aber es passiert auch in der Nachbarschaft“, stellt Bundestagskandidat Dr. Roy Kühne zu Beginn seines Besuchs im Verein „Frauen für Frauen“ klar. Mit einer kleinen Delegation des CDU-Stadtverbandes Osterode informierte sich der Politiker über die Arbeit des Vereins und die Situation des Osteroder Frauenhauses.

Im Gespräch skizzierte Thekla Gudjons, Gründungsmitglied und Diplom-Psychologin, die Entstehungsgeschichte des Vereins, der im Jahr 1994 ursprünglich als Frauennotruf ins Leben gerufen wurde und in dessen Verlauf auch das bisher einzige Frauenhaus in der Region entstand. Das Frauenhaus, welches Platz für drei Frauen und ihren Kindern bietet, ist Zufluchtsstätte für physisch und psychisch bedrohte bzw. misshandelte Frauen und Kinder.
Kühne interessierte sich dafür, welche Maßnahmen für die komplexe Begleitung der Betroffenen ergriffen werden. Astrid Rademacher vom Frauennotruf erläuterte, dass die Frauen in der Regel zwei bis drei Monate in der Einrichtung bleiben. In dieser Zeit unterstützen die Mitarbeiterinnen bei Behördengängen, der Organisation von Kitaplätzen oder rechtlichen Fragen. Oberstes Ziel sei aber die „Hilfe zur Selbsthilfe“, wie Rademacher hervorhebt.
Für die Zukunft wünschen sich Gudjons und Rademacher eine bundesweit einheitliche Finanzierung für Frauenhäuser per Gesetz und Barrierefreiheit in den Einrichtungen. Kühne nahm sich den Forderungen der Mitarbeiterinnen, gesetzten Falles er schaffe den Einzug in den Bundestag, gern an und betonte außerdem die Wichtigkeit, den Bereich Prävention zu stärken. Abschließend bedankte sich der 45-Jährige für die Einladung und lobte die vorbildliche ehren- wie hauptamtliche Arbeit des Vereins.

Kontakt

Bundestagsbüro:
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel.: 030 227 79 187
Fax: 030 227 70 188
Wahlkreisbüro:
Kurze Str. 2
37154 Northeim

Tel.: 05551 9088 899
Fax: 05551 9088 910